CES 3 SIGNES TECHNIQUES MONTRENT QUE BITCOIN POURRAIT BIENTÔT INVERSER LA BAISSE

  • Les bitcoins ont augmenté depuis qu’ils ont atteint la semaine dernière leur niveau le plus bas (moins de 10 000 dollars).
  • La pièce s’échange maintenant à 10 850 dollars, légèrement en dessous des sommets locaux de 11 150 dollars.
  • La CTB semble rester dans une tendance haussière puisqu’elle se maintient au-dessus du support pivot de 10 500 $.
  • 10 500 $ a longtemps été un niveau important pour Bitcoin, agissant comme un point à partir duquel trois rallyes distincts ont atteint un sommet au cours de l’année dernière.
  • Malgré l’action sur les prix, trois signes techniques montrent qu’un renversement à court terme est probable.
  • Ce retournement devrait ramener la cryptocouronne vers les 10 000 dollars, un niveau très bas, une fois de plus.
  • La plupart affirment que le Bitcoin reste cependant dans une tendance haussière à long terme, en citant des tendances techniques et fondamentales.

LE BITCOIN POURRAIT BIENTÔT S’INVERSER À LA BAISSE POUR CES 3 RAISONS

Bitcoin est prêt à inverser la tendance à la baisse, bien qu’il ait réussi à passer de 9 800 $ la semaine dernière à 10 850 $ aujourd’hui. La cryptocouronne imprime une série de signaux techniques qui suggèrent qu’elle va bientôt chuter, plutôt que de se redresser comme certains l’avaient prévu.

Un trader a récemment identifié ces signaux et les a partagés. Ils sont les suivants :

  • Le Tom Demark Sequential de Bitcoin a formé une bougie „vendre 9“. On voit souvent ces bougies lorsqu’un actif est sur le point de s’inverser à la baisse, car les bougies „9“ marquent la fin d’une tendance ou un point d’inflexion dans une tendance.
  • La CTB a fait basculer les supports pivots de l’ordre de 11 000 dollars en résistances avec un rejet confirmé.
  • Des divergences baissières cachées se sont formées entre l’action des prix de la BTC et la transformation de Fisher et le RSI de Stoch.

La CTB a également plus de chances de chuter en raison des tendances actuelles du marché des produits patrimoniaux.

Le dollar américain s’est redressé jeudi après avoir coulé pendant plusieurs jours. Ce rallye du prix de la monnaie de réserve mondiale a supprimé les marchés, des actions et des matières premières aux cryptocurrences comme le Bitcoin.

LES TENDANCES FONDAMENTALES RESTENT POSITIVES

Les fondamentaux de Bitcoin restent résolument positifs.

La Réserve fédérale a récemment publié la déclaration suivante, s’engageant à mener une politique monétaire souple pour les mois à venir :

„Le Comité a décidé de maintenir la fourchette cible pour le taux des fonds fédéraux entre 0 et 1/4 pour cent et s’attend à ce qu’il soit approprié de maintenir cette fourchette cible jusqu’à ce que les conditions du marché du travail aient atteint des niveaux conformes aux évaluations du Comité concernant l’emploi maximum et que l’inflation soit passée à 2 pour cent et soit en voie de dépasser modérément 2 pour cent pendant un certain temps.

En outre, au cours des prochains mois, la Réserve fédérale augmentera ses avoirs en titres du Trésor et en titres adossés à des créances hypothécaires des agences, au moins au rythme actuel, afin de maintenir le bon fonctionnement du marché et de contribuer à favoriser des conditions financières accommodantes“.

Les investisseurs de l’espace, d’Arthur Hayes de BitMEX et Dan Morehead de Pantera Capital à Raoul Pal de Real Vision et les investisseurs de détail pensent que cette tendance de relance ne fera qu’augmenter la CTB.

Fabelhaftes Fossil bewahrt die Augen des 429 Millionen Jahre alten Trilobiten

Vergrößern / Glaube nicht, dass du einen über diesen Trilobiten ziehen kannst – er hat immer noch ein gutes Auge, weißt du ?

Unter den Fossilien sind Trilobiten Rockstars. Sie sind bezaubernd (wie steinerne Arthropoden), mit einer segmentierten Form, die so charakteristisch ist, dass sie ein gemeinsames Logo darstellt. Sie sind aber auch faszinierend, weil es so viele Beispiele im Fossilienbestand über einen so langen Zeitraum gibt, da sie über 250 Millionen Jahre gediehen haben. Das Studium ihrer Entwicklung ist zum Teil aufschlussreich, da die Chancen gut stehen, hervorragende Exemplare zu finden.

Brigitte Schoenemann von der Universität zu Köln und Euan Clarkson von der Universität von Edinburgh haben einem exquisit erhaltenen Trilobiten-Exemplar in die Augen geschaut und viel darüber gelernt, wie sich die Augen der Kreatur entwickelten und was dies über die Evolution aussagt. Und als Bonus kommen sie zu dem Schluss, dass diese spezielle Trilobitenart wahrscheinlich durchscheinend war.

Eine echte Linse

Das fragliche Fossil stammt aus 429 Millionen Jahre alten Sedimentgesteinen in der Tschechischen Republik. Es ist ein zentimeterlanger Trilobit namens Aulacopleura koninckii , der sich beim Abziehen der Gesteinsschicht in zwei Hälften teilte. Die Form der Strukturen zeigte onlinebetrug hier und in einem der beiden Augen ist gut sichtbar, wobei die Teile zwischen den beiden Hälften aufgeteilt sind.

Wie andere frühe Arthropoden hatten Trilobiten Facettenaugen – denken Sie an die facettenreiche Ansammlung eines Fliegenauges. Jede Einheit in diesem Cluster wird als „Ommatidium“ bezeichnet. Oben auf jedem Ommatidium befindet sich eine Linse mit Kegelzellen darunter, die auch dazu beitragen, das einfallende Licht zu fokussieren. Dieses Licht wird durch ein stielartiges „Rhabdom“ geleitet, um die Rezeptorzellen zu erreichen, die Signale an das Gehirn senden. Die Forscher konnten jede dieser Komponenten im Fossil erkennen.

Einige Details dieser Strukturen wurden für Trilobiten diskutiert, da Sie nicht jeden Tag auf ein Fossil stoßen, das sie bewahrt. Insbesondere ist die Zusammensetzung des Paares aus Linse und Kegel etwas unklar, mit Fragen, ob Trilobiten unter Verwendung des Minerals Calcit nützliche Linsen bildeten, wie dies heute einige Organismen tun. Diese Forscher fanden vor einigen Jahren ein älteres (über 500 Millionen Jahre altes) Trilobitenauge und stellten eine magere Nicht-Calcit-Linse fest, die die Brechungsarbeit bulligen Zapfenzellen überließ.

Dieses Trilobitenauge sieht anders aus. Der Kegel scheint winzig zu sein, während die Linse erheblich dicker ist. Selbst eine dickere Linse aus Chitin ist nicht brechend genug, um Licht unter Wasser zu fokussieren, aber es wäre der Aufgabe gewachsen, Calcit im Inneren zu haben. Die Forscher vermuten, dass dies hier der Fall ist.

Sehr gute Isolation

Eine weitere interessante Beobachtung bezieht sich auf das, was diese gesamte Struktur umgibt . Bei dieser Art von zusammengesetztem Auge muss jedes Ommatidium in etwas eingeschlossen sein, das Licht blockiert, um es von den benachbarten Ommatidien zu isolieren und jede Einheit getrennt zu halten. Strukturelle Wände erfüllen diese Aufgabe in der fossilen Probe, aber die Forscher sehen auch Anzeichen von dunklem Pigment in diesen Wänden. (Unglaublicherweise sind diese Pigmente stabil genug, um in Fossilien konserviert zu werden.) Das scheint doppelt zu sein, aber moderne durchscheinende Lebewesen wie Garnelen haben auch Pigmente in diesen Wänden, da die Wände selbst nicht ausreichen, um Licht zu blockieren. Die Forscher vermuten, dass diese Trilobiten auch durchscheinend waren.

Insgesamt sieht alles an diesem zusammengesetzten Auge modern aus – „vergleichbar mit dem von lebenden Bienen, Libellen und vielen tagaktiven Krebstieren“, schreiben die Forscher. Das würde zeigen, wie lange es her ist, dass sich dieses System entwickelt hat.

 löschen

Angesichts der Längen- und Breitenverhältnisse der Linsen und Ommatidien im Fossil können die Forscher auch Analogien zu modernen Organismen verwenden, um den Lebensraum des Trilobiten zu erraten. Es lebte wahrscheinlich in gut beleuchteten, flachen Gewässern und war tagsüber aktiv, heißt es. Wenn Sie also 429 Millionen Jahre zurückreisen könnten, würden Sie dort nach A. koninckii suchen , der wie eine glasige, abgeflachte Garnele herum huscht .

120 MILLIONEN DOLLAR WURDEN GERADE ERST GEPRÄGT UND DAS IST EINE MENGE FÜR BITCOIN

Während die Größe der Bitcoin-Gemeinschaft in den letzten Monaten geschrumpft ist, ist ein Teil der Krypto-Industrie stetig gewachsen: die Marktkapitalisierung von Tether’s USDT, der führenden stabilen Dollar-Münze.

Die Kryptowährung, mittlerweile die viertgrößte nach Marktkapitalisierung, hat in den letzten Wochen auf eine steigende Nachfrage reagiert, wobei der Twitter-Account Whale Alert eine Reihe von Transaktionen verfolgt, die auf eine hohe Nachfrage nach USDT hindeuten.

Erst heute, am 18. April, wurde berichtet, dass weitere 120 Millionen Dollar im Wert von 120 Millionen Dollar der Stablecoin geprägt wurden. Das, so sagen Analysten, könnte für Bitcoin und den Rest des Kryptomarktes ein großer Schritt nach vorne sein.

Was ist gut für Bitcoin?

DIE MARKTKAPITALISIERUNG VON TETHER ERREICHT 7 MILLIARDEN DOLLAR; BITCOIN WIRD DAVON PROFITIEREN

Laut den Daten des Kryptoanalyse-Tracker Skew.com überstieg die im Umlauf befindliche USDT-Menge kürzlich sieben Milliarden oder etwa 3,4% der gesamten Marktkapitalisierung des Kryptomarktes pro CoinMarketCap. Dies ergibt sich nach einer Serie von 120 Millionen USD-Drucken, wie dem oben erwähnten.

Analysten gehen davon aus, dass dieser Trend positiv für den Kryptowährungsmarkt ist, und könnte tatsächlich einen Großteil der Erholung von Bitcoin von den 3.700-Dollar-Tiefs vom März auf den aktuellen Preis erklären.

Charles Edwards, ein Digital Asset Manager, bemerkte im Januar, dass „größere Veränderungen bei Tether den Preis von Bitcoin in den letzten 1,5 Jahren bestimmt haben“.

Vor dem fast 50-prozentigen Absturz im November 2018, bei dem Bitcoin von 6.000 Dollar auf 3.150 Dollar abstürzte, sank die im Umlauf befindliche USDT-Menge um Hunderte von Millionen; auch vor dem größten Teil der Krypto-Rallye im Jahr 2019 wurden Hunderte von Millionen USDT gedruckt.

Dies macht aus grundsätzlicher Sicht Sinn. Ryan Selkis, Ryan Selkis von Messari, erklärte, dass mit den jetzt vorhandenen Stablecoins im Wert von 3 Milliarden Dollar, die an Börsen gehandelt werden, die Chancen gut stehen, dass Krypto boomt, insbesondere Bitcoin, da BTC der größte Markt für USDT ist.

Su Zhu, CIO und CEO des Hedge-Fonds Three Arrows Capital, fasste diese Erzählung gut zusammen, als er im 1. Quartal 2019, einer Zeit, in der Stablecoins im Wert von nur 2 Milliarden US-Dollar in Dollar-Münzen gebunden waren, den folgenden treffenden Kommentar abgab:

„Schätzungsweise 2 Milliarden Dollar in bar liegen in Krypto-Fonds/Holdcos. Weitere $2B+ befinden sich in Stablecoins und weitere $2B in Exchange/Silvergate/Signature. […] Stellen Sie sich vor, wir brauchen neues Geld [für Bitcoin], um auf $10.000 zu kommen.“

DIE ALTERNATIVE ERZÄHLUNG

Ja, das Wachstum der stabilen Münznachfrage scheint zinsbullisch zu sein, aber einige haben angedeutet, dass ein Großteil des jüngsten Wachstums nicht mit einer wachsenden Neigung zum Kauf von Bitcoin zusammenhängt, sondern vielmehr mit makroökonomischen Trends.

Genauer gesagt wurde angedeutet, dass aufgrund einer weltweiten Dollar-Knappheit, während der USD schwer zu bekommen ist, sich Investoren, selbst diejenigen, die sich nicht im Krypto-Raum befinden, an USDT wenden, um Transaktionen zu tätigen.